Skip to content Skip to footer
»Wir laden ein: Zu vier Tagen voller Theater. Zu  Begegnungen zwischen Menschen und Maschinen.  Zu  Reisen durch synthetische  Welten und zu neuen Freundschaften.«  

Vom 13. – 16. März 2024 widmet sich DIGITHALIA – das Festival für virtuelle Theaterformen Graz am Schauspielhaus Graz Theaterformen, die mit Mitteln des digitalen Raumes nach neuen Erzählweisen suchen. Erzählungen, die das Theater befragen und ebenso bereichern.            

Schon immer war die Bühne ein Ort, an dem technischer Fortschritt eingesetzt und ausgehandelt wurde. Auf Bühnenmaschinen und künstliches Licht folgten Toneinspielungen und Videoprojektionen – Apparaturen, an die wir uns längst gewöhnt haben, die schwer wieder wegzudenken sind und mit denen Theaterräume auf mannigfaltige Art gestaltet und Geschichten erzählt werden. Und jetzt betreten KIs, Livestreams, Computeranimationen und Roboter die Bühne. Was machen die da?

Mit DIGITHALIA wird das Schauspielhaus Graz für vier Tage zur Plattform für diese neuen, virtuellen Spielformen im Theater. Es bietet Einblicke in die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten neuer Technologien für das Theater und macht erlebbar, was Digitalität auf der Bühne sucht, versucht und kann.

Die erste Ausgabe des Festivals versammelt dafür regionale wie internationale Gastspiele mit Eigenproduktionen des Schauspielhauses. Das Theater begegnet surrealen Apps, tanzenden Robotern, selbstkritischen Künstlichen Intelligenzen. Es wird zur Bühne für Geschichten über die Vereinsamung der Digital Natives und das Erkunden zukünftiger Welten. 
Ein Theaterfestival für Technik-Skeptiker:innen, Geeks, Nerds und alle zwischen diesen Welten.

de_DEDE